Biotope im Garten

Naturoasen im Garten.

Mit Biotopen im Garten schaffen Sie wichtige Rückzugsgebiete und Naturraum für bedrohte Tier- und Pflanzenarten.

Selbst in einem intensiv genutzten Garten können Sie Teile davon naturnah gestalten als Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Wohlfühlraum für Menschen und Überlebensraum für Tiere und Pflanzen schließen sich nicht aus. Im Gegenteil - Gärten können so zum Erlebnisraum für Sie und Ihre Kinder werden.

Blumenreiche Wiesen, Gebüsche, Hecken, Bäume, Holz- oder Steinhaufen, Trockenmauern, Teiche, Bachläufe und mit Kletterpflanzen begrünte Flächen können für Mensch, Pflanze und Tier gleichermaßen ideale Bedingungen schaffen. Um Tieren wie Libellen, Bienen, Echsen, Fröschen, Käfern, Singvögeln, Igeln und Spinnen Nahrung und Lebensraum zu bieten, müssen vielfältige Wechselbeziehungen beachtet werden. Ein einzelnes Biotop in einem ansonsten sterilen Garten reicht dazu nicht aus.






Jeden Tag etwas Neues entdecken


Natursteinmauern als Trockenbiotope

Mit Trockenmauern können Sie Ihren Garten terrassieren oder auch niedrige Einfriedungsmauern bauen. Mauerpflanzen lassen das Mauerwerk lebendig werden und bieten wertvolle Lebensräume für Kriechtiere und Insekten. Auf unserer Verkaufsfläche finden Sie ein breites Angebot an Mauernpflanzen wie Hornkraut, Blaukissen, Dalmantiner Glocke, Steinbrech, Mauerpfeffer.



Zurück zu: Naturgärten
Zurück zu: Gartengestaltung + Pflege


(C) 2018 - Lutz + Riepert - alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken